30.06.2021 / Newsletter / Staatspolitik und Recht /

Sinnvolle Anpassung der Schattenwurfdauer

Der Kantonsrat hat mit Unterstützung der Mitte-Fraktion eine Änderung des Bau- und Planungsgesetzes (PBG) mit 142 zu 27 Stimmen angenommen.

Damit wird die zulässige Beschattungsdauer an mittleren Wintertagen von zwei auf drei Stunden verlängert. Die beschlossene Änderung ermöglicht eine flexiblere Platzierung von Hochhäusern, die wohnhygienischen Abstände bleiben dabei ausreichend garantiert. Die Zürcherische Schattenwurfregelung ist eine flexible und gut überprüfbare Abstandsregelung. Die beschlossene Flexibilisierung ist in Anbetracht der angestrebten inneren Verdichtung sinnvoll. Die verlängerte Schattendauer reduziert zudem in den Sommermonaten die Aufheizung der Gebäudefassade und leistet damit einen Beitrag zur Verminderung der nächtlichen Wärmeabstrahlung.

Kontakt