08.06.2021 / Newsletter / Umwelt und Energie /

Verzicht auf bienenschädigende Pestizide

Das Postulat "Rettet die Bienen - zum zweiten" fordert einen Verzicht auf bienenschädigende Pestizide auf kantonseigenem Kulturland.

Problematische Pflanzenschutzmittel gehören gesamtschweizerisch verboten und nicht nur auf öffentlichem Kulturland in einzelnen Kantonen, denn auch die Zulassung solcher Mittel ist eine nationale Aufgabe. Die Bauern vertrauen darauf, dass zugelassene Pflanzenschutzmittel bei fachkundiger Anwendung gefahrlos eingesetzt werden können. Leider hat sich in den letzten Jahren vermehrt gezeigt, dass einzelne Zulassungen eben doch nicht so unproblematisch sind – und das nicht nur für die Bienen. Viele Bauern sind in der Zwischenzeit auch entsprechend sensibilisiert worden. Zwar mag das vorliegende Postulat eher eine symbolische Wirkung haben, denn die im Postulat genannten Pflanzenschutzmittel wurden oder werden laufend vom Markt genommen. So ist beispielsweise der Schutz von Zuckerrübensamen mit Neonicotinoiden inzwischen verboten worden. Trotzdem sind wir überzeugt, dass wir diesen Pestizideinsatz nicht mehr brauchen. Eine Güterabwägung mit dem Wissen um die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse spricht klar für ein Ende der Zulassung dieser Pestizide.

Kontakt