16.11.2020 / Communiqués / Gesundheit /

Wechsel im Spitalrat des USZ: Ein Neuanfang ist dringend notwendig

Die CVP nimmt mit Genugtuung die Demission des Spitalratspräsidenten Martin Waser sowie der zwei SpitalrätInnen zur Kenntnis.

Der Spitalrat schien den Hiobsbotschaften am Universitätsspital in den letzten zwölf Monaten immer einen Schritt nachzuhinken – „teils informiert, teils unwissend, was jedoch nicht von Verantwortung entbindet“, so Lorenz Schmid, CVP Kantonsrat. Die Führung des Universitätsspitals schien dem Spitalrat vollends zu entgleiten. Ein Neuanfang ist dringend notwendig.

„Die Neubesetzung erlaubt, die dringend notwendigen Kompetenzen in Kommunikation und Finanzen in den Spitalrat einzubringen“; so Lorenz Schmid. „Es wird der neuen strategischen Leitung obliegen, zu beurteilen, ob die operative Leitung den dringend notwenigen Turnaround schaffen wird.»

Neben dem personellen Neuanfang ist jedoch auch das Parlament gefordert, dringend notwenige Fragen zu Struktur und Governance in Gesetzgebung und Verordnung zu stellen. So verlangt die CVP Klärung bei den Doppelanstellungen der Klinikdirektoren und des CEOs bei USZ und UHZ. In diesem Zusammenhang verlangt sie auch Klärung bei der Berufung der Klinikdirektoren, ein Kompetenzraster für Spitalräte zwecks kompetenter Genehmigung der Spitalräte durch den Kantonsrat und sie verlangt den Einsitz der Gesundheitsdirektion in den Spitalrat, um in Krisensituationen das Wahrnehmen der politischen Verantwortung zu ermöglichen.

Kontakt