23.06.2020 / Newslettter / Service public & Verkehr /

Heute schon zukunftsgerichtete Mobilität gestalten

Unser Strassenraum ist beschränkt, besonders in den Städten. Daher muss er effizienter und effektiver genutzt werden.

Auch alle neuen und kreativen Ideen zur zukünftigen Mobilität sollten dabei rechtzeitig analysiert und bewertet werden. Heute führen die vielen unterschiedlichen Fahrzeugtypen – vom Bus über Autos bis zu Velos und E-Trottis – bezüglich Fahreigenschaften, Fahrgeschwindigkeit, Fahrraum und Abstellmöglichkeiten zu einer Zunahme von Nutzungskonflikten. Dabei gilt, dass grundsätzlich der andere stört: Bin ich Fussgänger, stören die Autos, bin ich Autofahrer, dann stören die Velos und bin ich Velofahrer, dann stören die Fussgänger. Der Verkehr in den Städten sei eine Kampfzone, heisst es. Toleranz von allen ist daher gefragt! Auch brauchen wir vermehrt Fahrzeuge mit weniger Platzbedarf, sowie Fahrzeug-Sharing in jeglicher Form. Der CVP ist es wichtig, dass bei der Verkehrsgestaltung heutige und zukünftige Mobilitätsformen wie auch die damit zusammenhängenden verkehrstechnischen Herausforderungen berücksichtigt werden, um optimale Massnahmen entsprechend planen zu können. Deshalb untersützte die CVP das Postulat, das den Kanton beauftragt, sich proaktiv mit der Mobilität der Zukunft auseinanderzusetzen.

Kontakt