19.05.2020 / Newslettter / Wirtschaft /

Standortmarketing: CVP unterstützt Greater Zurich Area

Auch in heutigen Zeiten ist es wichtig, ein professionelles Standortmarketing zu betreiben.

Jedes Unternehmen, das sich in der Region Zürich ansiedelt, bringt auch neue Jobs mit sich. Daher stimmt die CVP den Beträgen an die Stiftung Greater Zurich Area (GZA) auch zu. Betreffend Finanzierung wurde erkannt, dass die Berechnung der Beiträge für die GZA für den Kanton Zürich angepasst werden muss. Bisher bezahlten die Mitgliederkantone einen Beitrag von Fr. 1.50 pro Einwohnerin bzw. Einwohner. Für den Kanton Zürich, der ein überproportionales Bevölkerungswachstum verzeichnet, hätte dies einen grossen Anstieg der Beiträge zur Folge. Durch intensive Verhandlungen konnte nun dem Kanton Zürich als grössten Geldgeber eine Sonderstellung eingeräumt werden.
Ferner forderte ein Minderheitsantrag die Änderung des Verteilschlüssels der Kantonsbeiträge: Dieser sollte neu nach dem Ansiedlungserfolg berechnet werden. Der CVP-Fraktion ist es wichtig, dass der Kanton Zürich nicht nur Hauptzahler der GZA ist, sondern auch in angemessenem Umfang vom Erfolg profitiert. Es kann nicht sein, dass die Zürcher bezahlen, neue Unternehmen jedoch hauptsächlich in den anderen Kantonen angesiedelt werden. Die CVP ist daran interessiert, die entsprechenden Zahlen zu prüfen und das Element des Ansiedlungserfolges allenfalls in die Finanzierungsberechnung einzubauen. Eine solche Änderung könnte für den Objektkredit ab 2024 berücksichtigt werden. Für uns ist es jedoch kein Grund, die aktuelle Vorlage und den Objektkredit für den Zeitraum 2020 bis 2023 durch die Änderung zu verzögern. Daher unterstützt die CVP-Fraktion den Minderheitsantrag nicht.

Kontakt