19.03.2020 / Communiqués / Wirtschaft /

CVP steht hinter Massnahmen der Finanzdirektion

Die CVP unterstützt die Sofortmassnahmen der Finanzdirektion, um die wirtschaftliche Lage zu beruhigen und längerfristige wirtschaftliche Schäden zu vermeiden. Es ist erfreulich, dass die Zürcher Finanzdirektion so schnell - und noch vor dem Bund - mit einem ausführlichen Massnahmenpaket auf die drohende Krise für viele Unternehmen reagiert.

Die CVP Kanton Zürich begrüsst, dass der Kanton bereit ist, weitere Direktionen aus dem Lotteriefonds zu unterstützen und zahlreiche Anordnungen trifft, um die betroffenen Gewerben, besonders die KMUs, unbürokratisch zu entlasten. Mit diesem Massnahmenpaket werden zahlreiche Punkte, welche Fraktionspräsidentin Yvonne Bürgin – zusammen mit Vertretern von weiteren Parteien – in ihrer Anfrage vom 9. März 2020 gefordert hat, bereits umgesetzt. Ebenfalls begrüsst die CVP, dass diese Massnahmen dem Kantonsrat freiwillig zur Genehmigung unterbreitet werden, so dass die Handlungen des Regierungsrates weiterhin demokratisch gestützt sind.

Die gesprochenen Gelder sind ein erster Schritt in die richtige Richtung. Nun bleibt abzuwarten, wie der Bund unterstützend eingreifen wird. Uns ist bewusst, dass bei einem längeren Andauern der Ausnahmesituation weitere Unterstützungsbeiträge notwendig werden. Wichtig ist daher, dass die Regierung besonders auf diejenigen zugeht, welche weder für Kurzarbeitsentschädigungen, noch für Firmenkredite qualifizieren, da sie besonders gefährdet sind. Es ist deshalb weiterhin notwendig, dass der Regierungsrat sich mit den Sozialpartnern abstimmt.

Kontakt