01.10.2019 / Newslettter / Gesundheit /

Mehrheit unterstützt Gebühr für Spitalnotfall

Die CVP unterstützt die Forderung der Motion „Einführung einer Gebühr für das Aufsuchen einer Notfallabteilung eines Spitals“, hat doch die CVP diese Motion mitformuliert und mitunterzeichnet. „Gut ein Drittel aller Fälle auf der Notfallstation sind Bagatellfälle und könnten sehr gut in der Hausarztpraxis, in einer Permanence oder in einer öffentlichen Apotheke behandelt werden. Gerade diese Fälle lösen unnötig viele Kosten aus“, erläutert Lorenz Schmid. Die Erhebung einer Gebühr ist weder bürokratisch noch unsozial. Die Verrechnung könnte über die Krankenkasse zusammen mit dem Selbstbehalt und der Jahresfranchise erfolgen. Die Empfänger der individuellen Prämienverbilligung (IPV) könnten von der Zahlung befreit werden.

Kontakt