23.09.2019 / Newslettter / /

Lichtblicke für die Zeughäuser auf dem Kaserneareal

Der Regierungsrat sah für die Zeughäuser auf dem Kaserneareal einen Baurechtsvertrag mit der Stadt Zürich und eine Beteiligung an den dringend notwendigen Renovationskosten der Zeughäuser von Stadt und Kanton vor. Seit der Rat im Januar dieses Jahres die entsprechende Vorlage gegen den Willen der CVP abgelehnt hat, zerfallen die Zeughäuser weiter. Sowohl die GLP wie auch die FDP scheinen inzwischen erkannt zu haben, dass sie den guten Kompromiss, der zwischen Kanton und Stadt Zürich ausgehandelt worden war, mit schwachen aber wahlkampfträchtigen Argumenten bachab geschickt hatten. Mit dem heute vorliegenden dringlichen und inhaltlich äusserst dünnen Postulat versuchen sie nun, den Scherbenhaufen wieder zu kitten. Die CVP unterstützte mit der Ratsmehrheit dieses Postulat. Wir sind davon überzeugt, dass die Regierung an der anfangs Jahr verworfenen Vorlage nur kleine Retuschen vornehmen muss. Die Chancen, dass das Trauerspiel um die Zeughäuser für die Stadtbevölkerung doch noch eine gute Wende nimmt, scheinen nun wieder hergestellt.

Kontakt