17.09.2019 / Newslettter / /

Gegen eine Erhöhung der Studiengebühren

Mit der Motion „Angleichung der Studiengebühren an die Realität“ sollten Studiengebühren an der Universität Zürich und an den Fachhochschulen um 500 Franken pro Semester erhöht werden können. Eine Anhebung der Studiengebühren würde die gesamten interkantonalen Vereinbarungen über den Haufen werfen. Die Leidtragenden wären die Studierenden: Für diese bedeutet die Erhöhung der Gebühren von 1000 Franken pro Jahr nämlich viel Geld. Zudem würde die Konkurrenzfähigkeit unserer Hochschulen geschwächt, da mehr Studierende auf ausserkantonale Hochschulen ausweichen würden. Die Motion fand im Rat heute den auch keine Mehrheit.

Kontakt