14.06.2018 / Communiqués / Umwelt und Energie /

Ökologische Nutzung des technologischen Fortschritts im Gebäudebereich statt gesetzliche Restriktionenwechsel

Die CVP Kanton Zürich unterstützt das Bestreben den Energieverbrauch bei Häusern weiter zu senken um insbesondere eine Reduktion des CO2-Ausstosses zu erreichen. Sie wird darauf achten, dass Innovationen - z. B. im Bereich Biogas - weiterhin möglich sind.

Der technologische Fortschritt nimmt hierfür eine zentrale Rolle ein. Gerade die Schweiz verfügt diesbezüglich über hervorragende Ressourcen. Entsprechend wichtig ist es, dass dieser technologische Fortschritt und die Innovationen nicht durch restriktive Bauvorschriften verhindert oder verzögert werden. Die Nutzer und Eigentümer sollen eine möglichst grosse Wahlfreiheit haben, so dass sich Innovationen im Wettbewerb behaupten können. Neben neuen Baumaterialen und Dämmstoffen und energieeffizienten Heiz- und Kühlsystemen sieht die CVP auch ein Potential in synthetischen Brennstoffen und Biogas, daher machen wir uns stark für attraktivere Rahmenbedingungen zur Nutzung von erneuerbaren Gasen (u.a. mit der PI Gesamtheitliche Betrachtungsweise der Förderung erneuerbarer Energien KR NR 91/2018).

Entsprechend kritisch wird die CVP die Anpassung des Energiegesetzes begleiten, damit der Kanton Zürich ein Gesetz erhalten wird mit attraktiven Rahmenbedingungen für die Technologien von morgen. So werden wir wiederum einen wichtigen Beitrag leisten können zur Erreichung der energiepolitischen Ziele.

Medienmitteilung als PDF

Kontakt