05.09.2016 / Communiqués / /

Zum Rücktritt von Franco Albanese

Franco Albanese hat heute der CVP Kanton Zürich seinen Austritt aus der Partei und seinen Übertritt zur SVP mitgeteilt. Der Austritt kommt für Fraktion und Parteileitung überraschend. Gerade in Wirtschafts- und Finanzfragen, die derzeit aktuell sind, politisierte er auf Parteilinie. Allerdings stellt die CVP fest, dass F. Albanese sich in sozialen und ökologischen Fragen, die auch für mittelständische Gewerbetreibende von Relevanz sind, zunehmend von der Haltung der CVP entfernte.

Franco Albanese hat für sich stets die christlichdemokratischen Werte Zuverlässigkeit und Rechtschaffenheit in Anspruch genommen. Entsprechend erwarten wir, dass Franco Albanese von seinen Ämtern in Kantonsrat und Gemeinderat zurücktritt. Diese Ämter hat er mit den Listenstimmen der CVP-Wählerinnen und –Wähler errungen. Für den Kantonsrat steht mit Matthias Baumberger ein erfahrener und profilierter Wirtschaftspolitiker bereit, der die Interessen der Winterthurer CVP-Wählerinnen und -Wähler, als ehemaliger langjähriger Fraktionschef des Winterthurer Gemeinderates, vorzüglich vertreten kann. Ein Wechsel müsste auch im Sinn der SVP sein, die an einem unbelasteten Verhältnis interessiert sein müsste. Wir erwarten von der SVP, dass sie den Wählerwillen respektiert und auf einen Rücktritt von F. Albanese von seinen parlamentarischen Ämtern hinwirkt.

Kontakt