01.03.2016 / Communiqués / Wirtschaft /

CVP erfreut über attraktivere Regeln für Besteuerung bei Start-ups

Die CVP Kanton Zürich hat erfreut die sofortige Änderung der Steuerpraxis für Jungunternehmen zur Kenntnis genommen. Wie die Finanzdirektion sieht auch sie Handlungsbedarf, um Start-ups zu fördern.

Die CVP setzt sich ein für einen konkurrenzfähigen Wirtschaftsstandort Zürich. Dieser wird erhalten durch ein starkes Unternehmertum und die Möglichkeiten zur Innovation. Beides muss von der Politik gefördert und unterstützt werden. Als liberal-soziale Partei sieht sich die CVP den Jungunternehmen verpflichtet. Start-ups bringen Neuerungen in die Wirtschaftslandschaft und helfen, diese in die Zukunft zu tragen. Gleichzeitig sind sie jedoch sehr anfällig auf finanzielle Schwierigkeiten, die sich auch durch die herkömmliche Steuerpraxis ergeben haben. Daher benötigen sie besondere Unterstützung. Die hohe Dichte an Start-ups im Kanton zeigt, dass diese ein wertvoller Beitrag zum Erhalt des Wirtschaftstandortes beitragen können. Die CVP ist daher froh über die Entscheidung der Finanzdirektion, Start-ups in steuerlicher Hinsicht eine Starthilfe zu ermöglichen.

Unterstützung muss zielgerichtet sein
Die Änderung in der Besteuerung wird nun sofort in Kraft treten. Die CVP behält es sich vor, die Neuerungen kritisch zu beobachten. Sollte sie die gewünschte Unterstützung nicht bieten, wird die CVP-Kantonsratsfraktion selber aktiv werden und im Kantonsrat einen neuen Vorstoss planen. Das Ziel jeder Regelung sollte ein zielführende Entlastung und Förderung der Innovation sein.